Bezirkstermine  

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 26 1
week 27 2 3 4 5 6 7 8
week 28 9 10 11 12 13 14 15
week 29 16 17 18 19 20 21 22
week 30 23 24 25 26 27 28 29
week 31 30 31
   

Zusammenwachsen  

Zusammenwachsen 
Besuch des Stammapostels und Ruhesetzung Bezirksapostel Bernd Koberstein am 25. Februar 2018
   

Wort zum Monat  

   

NAK HRS NEWS  

Der Feed konnte nicht gefunden werden!
   

Linktip  

NAK Westdeutschland









   
 


Teilhaben an der Bedrängnis und am Reich

  Bibelwort: Offenbarung 1, 9 Ich, Johannes, euer Bruder und Mitgenosse an der Bedrängnis und am Reich und an der Geduld Jesus, war auf der Insel, die Patmos heißt, um des Wortes Gottes willen und des Zeugnisses von Jesus.

 

Was ist der Tod? Wir kommen in solche Situationen, Trübsale und Sorgen und wissen oft nicht, wie es weitergehen soll. Aber des Herrn Sache ist ewig. Er wird uns durch den Tod in die ewige Herrlichkeit führen. Es gibt nur eine Sache, die bleibt, die Sache Jesu Christi. Er ist uns in Trübsal nah, selbst wenn der Tod kommt, denn er ist der Auferstandene, der Sieger über Tod und Sünde, der Sieger von Golgatha. Er hat uns in seinen Sieg hineingenommen.

Wir müssen damit leben in Bedrängnis zu kommen. Apostel Johannes sah sich nicht über der Gemeinde stehend, er sah sich mitten drin als unser Bruder und Mitgenosse an der Bedrängnis und am Reich und an der Geduld Jesus. Auch wir dürfen Anteil haben am Reich Gottes. Wir kennen den Begriff „Wohlfühl-Gemeinde“. Das ist, wenn man in ihrer Mitte Christus suchen und auch finden kann. In Gottes Reich ist sein Wille das bestimmende Element. Ob das auch bei uns so ist, bestimmen wir selbst. Unser Wille kann nicht maßgebend sein, denn wir sind alle unterschiedlich in unserem Geschmack, in unserer Denkrichtung, aufgrund unserer Tradition usw. Ob Gottes Reich in uns spürbar wird, hängt davon ab, wie wir es ganz persönlich in unserem Leben Wirklichkeit werden lassen. Heute erleben wir Reich Gottes nur in Ansätzen, vollkommen wird es erst in der Zukunft beim Herrn sein. An diesem Reich dürfen wir mit Jesus, unserem Seelenbräutigam und mit unserem Bruder und unserer Schwester Teil haben. Aber wir haben auch Teil mit ihnen an den Bedrängnissen, die für jeden ganz unterschiedlich aussehen können: Kein Halt in der Familie, irdische Not, Verfolgung, fehlende Anerkennung, Lebenslethargie, Gefahr der Lauheit usw.

Ober Ramstadt AP 201711 01

 

Ober Ramstadt AP 201711 02

© 2018 - Neuapostolische Kirche, Bezirk Darmstadt